Benutzung als Haussklave

Verehrte Miss Donna Carrera,

danke, dass Sie mich gestern als Haussklave einbestellt hatten und nochmals vielmals Entschuldigung für mein Versagen.
Ich sende hier einen kurzen Bericht, den Sie veröffentlichen dürfen um meine Schande öffentlich zu machen..
Nachdem Miss Donna Carrera mir schon mehrmals angekündigt hatte mich bei Gelegenheit als Haussklave benutzen zu wollen, bekam ich gestern in der Mittagszeit eine Whatsapp von ihr mit der Anfrage ob ich gleich zur Verfügung stehen könnte. Ich konnte das gerade einrichten, also sagt ich zu und machte mich direkt auf dem Weg ins Studio. Dort angekommen wurde ich durch die reizende Lady Nikita in Empfang genommen und in ein Studio geführt, dort durfte ich mich entkleiden und auf meine Herrin warten. Nach kurzer Zeit erschien meine wie immer bezaubernde Herrin und legte mir nach meiner Begrüßung eine Maske an. Gleichzeitig verkündete Sie mir ich habe heute Ihre Bi-sklavin zu bedienen. Nun wurde ich in das Nachbarzimmer geführt und musste zunächst die Bi-Sklavin durch Küssen der Stiefel begrüßen. Nachdem die Sklavin dann auf dem Stuhl zurechtgelegt war sollte ich Sie ordentlich f****n. Da begann das Desaster, leider konnte ich meinen Sch***z nicht so hart bekommen um die Sklavin Anal zu bedienen. Trotz mehrerer Versuche blieb ich ohne Erfolg. Es ist zu erwähnen, dass mein Versagen nicht mit der den anwesenden Damen Donna Carrera oder Nikita, die das Schauspiel beobachten wollte oder auch mit der Bi-sklavin zu tun hat. Es ist nur meine Unfähigkeit in dieser Weise als aktiver Sklave tätig zu sein. Die Herrin beschimpfte mich zurecht als Schlappsch***z und drohte mir harte Strafen an. So musste ich unverrichteted Dinge das Studio beschämt verlassen und fühle mich entsprechend nutzlos. Falls Miss Donna Carrera weiterhin interesse an weiteren Diensten hat stehe ich natürlich weiterhin für andere Benutzungen oder Aufträge zur Verfügung.

Beschämt und gedehmütigt
ihr unterwürfiger
sklave ben

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.